link to Home Page


ZetaTalk: Bewohnbare Welten

Anmerkung: geschrieben am 15. Feb 1997


Aufgrund des Faktes, dass Entitäten von höheren Dichten oft einen Besuch in Lichtform machen, denn sie benötigen für ihr spirituelles Wachstum nicht länger einen leiblichen Körper, ist da oft Verwirrung in Hinsicht auf die Frage, wo diese Entitäten leben. Könnten sie nicht auf einem schönen Planeten, wie zum Beispiel Saturn, leben? Entitäten in Lichtform brauchen keinen Heimatplaneten, und neigen dazu, sich da zu versammeln, wo weniger reife Entitäten leben und sich entwickeln, auf oder nahe bei bewohnbaren Welten, denn dies ist da, wo ihre Interessen liegen. Das Leben entwickelt sich nur da, wo sich etwas der DNS ähnliches entwickeln und gefördert werden kann. Wo die körperlichen Vorgänge im Wesentlichen explosiv sind, wie innerhalb von Sonnen, oder unbeweglich, wie auf deinen gefrorenen äußeren Planeten, würde jede DNS-artige Struktur entweder auseinandergerissen werden, oder es nicht schaffen, zu wachsen. Was für einen Denkvorgang könnte ein einzelnes Atom aufrechterhalten?

Bewohnbare Welten sind:

  1. Jene, die keinen im Wesentlichen explosiven Vorgang durchmachen, wie ihn zum Beispiel Sonnen durchmachen, oder in keiner derartig engen Nähe zu so einem Vorgang sind, dass sie die selbe Umwelt teilen. Ein paar Vorgänge, die Wärme und sogar Licht erzeugen, können innerhalb von bewohnbaren Welten eintreten, und sind für das Leben sogar vorteilhaft, aber die Linie ist da gezogen, wo die explosiven Vorgänge DNS-artige Strukturen auseinanderreißen, anstatt sie zu fördern.
  2. Jene, die nicht so weit von einem Wärme und Licht erzeugenden Vorgang weg sind, dass ihre Atome im Wesentlichen bewegungsunfähig sind. Da ist mehr Vielfalt in diesen Arten von Welten, als die Menschheit momentan ahnt. So lange, wie sich eine DNS-artige Struktur formen kann und nicht zerstört wird, kann Leben existieren. Da allerdings die Lektionen, die während der frühen Dichten gelernt werden sollen, am besten während Inkarnationen gelernt werden, sind solche Zeitlupenwelten armselige Schulhäuser und entwickeln selten irgendwelche sich formenden Entitäten. Meist schaffen sie es nicht, sich für so eine langweilige Umwelt zu begeistern.
  3. Jene, die ein schweres Übergewicht an Flüssigkeit, wie zum Beispiel Wasser, haben, um Beweglichkeit zu fördern. Die Menschheit vermutet, dass das Leben Wasser braucht, und sie sind nicht weit weg von der Wahrheit. Da sind andere Ersatzstoffe, genau wie da andere Ersatzstoffe für Kohlenstoff in den chemischen Ketten sind, die sich zu DNS-artigen Strukturen formen, aber für die Entwicklung jeder Art komplexer Lebensformen, für Beweglichkeit, müssen die Voraussetzungen geschaffen sein.

Also,

Allerdings unterstützt innerhalb deines Sonnensystems momentan nur die Erde komplexes Leben, mit reichlich Wasser und Wärme aus einem geschmolzenen Kern und der richtigen Menge an Sonnenlicht aus einer gemäßigt großen Sonne. Sowohl Mars als auch Venus und eine Reihe von Planeten, die früher im Asteroidengürtel waren, unterstützten in der Vergangenheit Leben. Der Asteroidengürtel hatte Wasserplaneten, die in der Lage waren, komplexe Lebensformen zu entwickeln, aber vom Müll und den Monden in Stücke geschmettert wurden, der die periodischen Passagen des 12ten Planeten begleitet. Deine Gasplaneten haben eine chemische Mischung, die die Bildung von DNS-artigen Strukturen eher abtreibt als unterstützt. Und der 12te Planet, auch ein Mitglied deines Sonnensystems, hat einen langsamen und sehr kontrollierten explosiven Vorgang, der ihn mit seiner eigener Wärme und Licht versorgt, das durch tiefe Gräben in den Ozeanen auftaucht und sich in der Atmosphäre zerstreut, um ein diffuses Licht um diesen reisenden Planeten herum zu formen.

Alle Rechte reserviert: ZetaTalk@ZetaTalk.com