ZetaTalk: Gravitation
Anmerkung: geschrieben am 15. Februar 1996

Menschen denken, dass Gravitation eine einfache, singuläre Kraft ist, aber Gravitation hat viele Aspekte und variiert abhängig von der Zusammensetzung der fraglichen Objekte und ihrer Entfernung von einander.

Gravitation variiert zwischen Objekten von verschieder Zusammensetzung. Wegen der Kompatibilität ihres Aufbaus ziehen gleiche Zusammensetzungen  einander mehr an. Sie haben keine Dramen von außen aufzulösen. Metalle spielen hierbei eine große Rolle, wobei kein Wortspiel beabsichtigt ist, denn eine magnetische Komponente betritt die Gleichung. Während es für die Objekte zum Wenden Flexibilität gibt, da werden eins oder beide so manövrieren, dass sie magnetisch ausgerichtet sind. Dies braucht Zeit, aber geringfügig, und daher kann ein Eisenball in einem Vakuum langsamer fallend erscheinen als ein Objekt von vergleichbarem Gewicht, das nur einen geringfügigen magnetischen Gehalt hat. Auch organische Komponenten reagieren auf Gravitation auf andere Weise als anorganische Komponenten, und dies liegt an der komplexen Bindung zwischen den Atomen. Bindung beinhaltet das Zusammenbinden der Elektronen, welche insofern als Kleber verwendet werden, da sie von mehr als einem Atom gemeinsam benutzt werden. Daher wird organisches Material allgemein nicht die Interferenz erfahren, die Materie mit freien Elektronen während einer Gravitations-Anziehung hat. Anorganisches Material nimmt im Wesentlichen Auszeit, um Elektronen loszuwerden oder aufzugreifen, wobei es seine Bewegung verlangsamt.

Im Allgemeinen, je schwerer ein Objekt, desto grösser die innerhalb ihm erzeugte Gravitationskraft auf ein anderes Objekt. Die Gravitationskraft ist mehr als zusammengesetzt, in mehrdeutiger Weise, aber dieser Fakt geht denen verloren, die das Drama betrachten, weil das Meiste des Dramas innerhalb des Objektes selber stattfindet. Warum würde das nicht der Fall sein? Warum würde Materie nur zur nicht angrenzenden Materie mit seinen Anziehungen hinausreichen, und nicht zur Materie nahe bei der Hand? Einige nennen dies interne Gravitations-Kompression, aber dies ist bloss derart arbeitende Gravitation, die jedes Atom in Richtung der grösseren Masse zieht, welche im Falle eines Himmelskörpers, wie eine Sonne oder Planet, im Allgemeinen in Richtung des Zentrums ist. Da die Kraft der Gravitation in alle Richtungen ragt, sendet das grössere oder schwerere Objekt mehr ein Mach-Hin aus als ein schmaleres oder leichteres Objekt. Wenn einige Objekte am Geben des Mach-Hins beteiligt sind, verursacht der Wettstreit, dass all die Körper zappeln, aber ein Gleichgewicht wird Übereinstimmung mit der Masse und Komposition der Objekte und ihrer Entfernungen voneinander erschaffen. Menschen finden ihr Verständnis von Gravitation unvollständig, weil sie die von so grossen Körpern, wie Planeten, erzeugte aufeinander gerichtete Abstossungskraft nicht in Erwägung ziehen.

Alle Rechte bei ZetaTalk@ZetaTalk.com