Mail diese Seite einem Freund.

ZetaTalk: Asteroiden Ablenken
Anmerkung: geschrieben am 15. Jul 1996.


Vor kurzem haben die Medien und Internetforen die Bevölkerung vor der Präsens dessen gewarnt, was als Beinahekollisionsasteroid bezeichnet wird. Diskussion erfolgte darüber, wie man sie ablenkt, wenn sie drohen sollten, auf die Erde zu schlagen, als ob Ablenkung möglich wäre. Hat Menschheit nun die Mittel, um solche großen, sich schnell bewegenden Objekte abzulenken? So eine Ablenkung würde ein präzises platziertes Explosionsgerät von genügender Stärke erfordern, um den Asteroiden zu vaporisieren. Desintegration wäre erforderlich, weil, Ablenkung im Weltraum nicht möglich ist. Diese Aussage wird auf vehemente Einwände treffen, insbesondere von dem Arm des Establishments, der nur danach sucht, Panik in der Bevölkerung abzulenken. Es ist keine Kollision mit einem Asteroiden, der in Kürze die Erde verwüsten wird, es ist die Passage des Monsters, des 12ten Planeten, das immer dichter heranzieht. Auch wird die Ablenkung des Schutts im Schweif dieses gigantischen Kometens nicht möglich sein - Brocken so groß wie Trucks, die bei Gelegenheit auf die Erde donnern und das Pfeffern von rotem Staub und Kies. Ablenkung dieser wenigen Brocken ist auch nicht möglich, da sie eingehüllt sind im wirbelnden Staub des Schweifes, und nur sichtbar sind genau vor Einschlag.

Ablenkung großer Objekte, die sich im Weltraum bewegen oder auf die Erde plumpsen, muss mehrere Probleme addressieren.

All der plötzliche Aufschwung im Gerede über die Gefahren, die Asteroiden darstellen, und all das Gerede in den späten 1990ern über das Aufleben lassen des Star-Wars-Programmes, um diese Bedrohung zu addressieren, ist nicht, weil etwas tatsächlich getan werden kann. Aus Mangel am Machen von praktischen Plänen, um die kommende Polverschiebung zu überleben, während sie auf der Oberfläche der Erde hocken, hat Menschheit keine Optionen, und jene im Establishment, die für Asteroidenablenkungsmöglichkeiten werben, wissen dies. Sie kaufen sich einfach selber Zeit, indem sie den Punkt, wo Panik in der Bevölkerung erhitzt wird, so weit wie mölich drücken. Hoffentlich wird der Panikknopf nicht gedrückt, bis jene Mitglieder des Establishments sicher weg sind in ihren gut bestückten Enklaven, und dann sei der Rest der Menschheit verdammt, dem versichert worden ist, dass ihre Regierung sie schützen kann.

Alle Rechte reserviert: ZetaTalk@ZetaTalk.com