Mail diese Seite einem Freund.

ZetaTalk: Magnetische Verdrehung
geschrieben 29. Oktober 2009


Vor kurzem erschien das Magnetfeld verdreht, wobei der positive Ausfluss sofort nach Süden ging und der Zulauf, der negative Fluss, vom Norden herunterkam anstatt herauf vom Süden. Was würde das verursachen? Innerhalb einer 24 Stunden-Dauer vom 28-29. Oktober ging das Feld von einer normalen Erscheinung hin zum Zeigen, dass eine Magnetonendruckwelle eintrat, zum Zeigen eines verdrehten magnetischen Feldes.


Vor kurzem verschwand zeitweise auf dem Magnetischen Simulator der Südpol der Erde. Wir erklärten, dass dies ein Beispiel daf├╝r war, dass das Magnetfeld der Erde und des Planet X Ende-an-Ende gingen, so dass die Magnetonen vom Nordpol von Planet X zum Südpol von Planet X reisten, wodurch sie den Erdsüdpol ganz vermeiden. Aber was würde die magnetische Verdrehung erklären, wo das Erdfeld vollständig in die falsche Richtung zu eilen scheint, wobei die Emissionen vom Nordpol direkt nach Süden gehen, und wobei der Zulauf am Südpol direkt aus dem Norden kommt? Planet X ist leicht rechts in einer Linie, die von der Sonne zur Erde gezogen wird, und bis er also seinen Nordpol einige 195° geschwungen hat, wie er es vor kurzem manchmal im Schwanken gemacht hat, wird er nicht direkt auf die Erde zeigen. Die meiste Zeit, in der er weiterhin die Lücke zwischen sich selber und der Erde schließt, wird Planet X die Erdmagnetosphäre von einem Punkt beeinflussen, der leicht an der Seite ist.

Der Magnetonenfluss vom Erdnordpol versucht sich weiterhin mit dem Fluss von Planet X zu vermischen, der zum Südpol von Planet X abgelenkt ist. Aber da der Fluss nicht weitergehen kann, ohne einen Zulauf genauso wie einen Auslauf, repräsentiert der Erdsüdpol eine Art magnetisches Vakuum, einen Sog. Also driften einige Magnetonen vom Nordpol von Planet X, der ein weites Feld hat, zum Südpol der Erde, anstatt weiter zum Südpol von Planet X zu reisen. Warum bewegen sich diese Magnetonen nicht direkt vom Nordpol von Planet X zum Südpol der Erde? Jene Magnetonen im Feld, die dicht an Planet X sind, werden stark zum Südpol von Planet X gezogen, und wollen auch nicht den Magnetonenfluss durchkreuzen, der von der Erde kommt, weshalb sie sich anschließen, um ein vermischtes Feld mit Planet X zu formen. Es sind jene Magnetonen, die weit weg geworfen werden, im großen Magnetfeld von Planet X, die herausfinden, dass sie auf den Südpol von Planet X zu driften können. Dies ist noch ein weiteres Beispiel für die Wahrheit unserer Worte. Aus Sicht der Erde Planet X ist leicht rechts von der Sonne, und richtet seinen Nordpol auf die Erde. Was sonst sollte verursachen, dass das Erdmagnetfeld sich verdreht?