ZetaTalk: Die 7 von 10 Abfolge
geschrieben am 16.Oktober 2010

Die 7 von 10 Szenarien beschreiben Plattenbewegungen und damit dies geschehen kann, muss etwas die Verkeilung lösen, den gegenwärtigen Stillstand, bei dem die Platten gegeneinander verkeilt sind. Sobald die Blockade gelöst ist und die Platten anfangen sich zu bewegen, aneinander vorbei schieben, entwickeln sich  neue Punkte, an denen die Platten sich verkeilen, diese sind jedoch schwächere Verkeilungen als die gegenwärtigen. Wie wir schon so oft erklärt haben, ist die gegenwärtige Verkeilung die Indo-Australische Platte, die unter den Himalaya getrieben wird. Das ist keine kleine Verkeilung, wie die Höhe des Himalayas beweist. Trotzdem zeigt die Aktivität in dieser Region, dass dies sehr wahrscheinlich das erste der 7 von 10 Szenarien ist, das sich manifestieren wird. Bangladesch sinkt und die Korallensee steigt an, was das allgemeine Kippen der Indo-Australischen Platte aufzeigt. Pakistan ist am Sinken und kann seine Überschwemmungen nicht so entwässern wie es sollte, während Jakarta auf der Landzunge Indonesiens ebenfalls schnell sinkt, was beweist, dass das Kippen, welches Indonesien sinken lässt, bereits begonnen hat.

Währenddessen weist Südamerika Anzeichen auf nach Westen zu rollen. Explosionen auf den Inseln Bonaire und Trinidad-Tobago, die genau nördlich der Südamerikanischen Platte liegen, haben vor kurzem stattgefunden und die Anden werden regelmässig erschüttert. Da gibt es einen Zusammenhang. Indem die Indo-Australische Platte sich hebt und abrutscht, erlaubt es der Pazifischen Platte sich nach Westen zu schieben, was auch Südamerika ermöglicht, sich nach Westen zu schieben. Dies wird noch verstärkt durch das Falten des Marianengrabens und der Philippinischen Platte. Aber es ist die Indo-Australische Platte, die den Weg frei macht, die Veränderungen in den anderen Platten zu veranlassen und das ist es, was sich denjenigen offenbart, die die Veränderungen mitverfolgen. Sobald das Falten des Pazifiks vorüber ist, ist Japan destabilisiert worden. Es ist uns nicht erlaubt einen Zeitrahmen für irgendeine dieser Plattenbewegungen zu geben, aber wir weisen darauf hin, dass dies nicht geschieht, bevor die Nordinsel Japans seine starken Erdbeben erfährt, die einen Tsunami auslösen, der in der Nähe von Victoria hereinbricht. Es gibt Hinweise darauf, dass die New Madrid Anpassung als nächstes kommt.
 

Während der nordamerikanische Kontinent unter grossem Stress steht, hat er sich noch nicht verschoben, da er an beiden Seiten festgehalten wird. Die Pazifische Seite wird aufgrund von Unterschiebungsspannung entlang der San Andreas Verwerfung festgehalten und die Atlantische Seite hält, da der Atlantische Graben zögert aufzureissen. Was verändert diese Dynamik? Wenn Südamerika rollt, beinahe im Gleichschritt mit dem sich faltenden Pazifik, reisst es den Atlantischen Graben an der Südseite auseinander. Das gibt Afrika den Freiraum sich zu bewegen und es rollt ebenfalls, wobei der Mittelmeerboden oberhalb Algeriens abreisst. Was den Nordamerikanischen Kontinent zusammenhält wurde somit gelockert, damit, wenn die Anpassungen Japans erfolgen, es weniger gibt, das den Nordamerikanischen Kontinent am Platz hält, als vorher und die New Madrid Anpassung freigegeben wird. Es ist uns auch nicht erlaubt eine Zeitspanne zwischen den Erdbeben in Japan und der New Madrid Anpassung zu geben. Mehr als die zeitliche Beziehung zwischen New Madrid und dem Tsunami in Europa, können wir nicht geben. Die Abfolge der Ereignisse ist demnach:
Alle Rechte bei Zetatalk@Zetatalk.com
Übersetzung von Simone